Sa. Jun 22nd, 2024

Die alte Zufahrt ist kaum noch zu erkennen. Nur ein altes Gatter zeugt davon, dass hier mal Leben war. Ein gutes Stück hinter dem Gatter begrüßen uns ein alter Schuppen und eine Scheune. Davor steht noch ein Opel Monza 3.0 – heute sicher ein gesuchter Oldtimer – der Heckaufkleber verrät noch, dass der Fahrer gerne Heavy Metal hörte. Hinter der Scheune steht noch ein Bagger.

Das eigentliche Wohnhaus entdecken wir erst spät, es ist total eingewachsen und ein Baum liegt quer auf dem Anbau. Im Inneren bietet sich ein recht chaotisches Bild. Der Boden wellt sich und durch den Baum sind größere Wasserschäden entstanden.

In der Küche erkennen wir den Grund, warum dieses idyllisch gelegene Anwesen aufgegeben wurde – das Haus versinkt im Moor ! Der hintere Teil des Hauses ist bereits einen guten Meter abgesackt und hat unter anderem die Küchenzeile mitgerissen.

Nach unseren Recherchen lebte hier bis Anfang der 2000er Jahre ein Lehrerehepaar. In der Bibliothek des Hauses entdeckten wir noch viele Bücher, Familienfotos und Postkarten von Reisen der Familie.

Total Page Visits: 1473 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert