So. Jun 23rd, 2024

Im Sommer 2020 besuchten wir diesen Standortübungsplatz bei Hannover. Seit etwa 4 Jahrzehnten standen hier drei Panzerwracks – teilweise noch aus dem 2. Weltkrieg. Ursprünglich dienten sie als Übungsziele, zuletzt eher noch als Sehenswürdigkeit und Ausflugsziel. Obwohl es sich um ein aktives Militärgelände handelt, war das Betreten außerhalb der Übungszeiten für die Öffentlichkeit gestattet.

Allerdings hat die Bundeswehr schon seit mehreren Jahren vermehrt mit Vandalismus, Diebstahl, Verschmutzungen und Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen zu kämpfen.

Im Oktober 2020 wurden daraus Konzequenzen gezogen. Der Standortübungsplatz gilt nun als militärisches Sperrgebiet – seit dem 1. März 2021 ist das Betreten nur noch für Militärangehörige und Anwohner mit speziellem Ausweis gestattet.

Im Januar 2021 wurden die Panzer von der Bundeswehr geborgen und abtransportiert.

Bei den Panzern handelte es sich um eine Panzerhaubitze M7 Priest und zwei Kampfpanzer M47 Patton.

Total Page Visits: 816 - Today Page Visits: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert